Faßbach´s breitet sich aus

Ihr fragt euch sicherlich: “Wie kann Faßbach´s noch wachsen?”

Berechtigte Frage. 🙂 Als Schloß Neuhaus noch Neuhaus in Westfalen hieß, umspannte ein Entwässerungsgraben den alten Stadtkern. Dieser sogenannte Ringgraben gehörte der Stadt und teilte die Grundstücke, wie man sehr schön auf der historischen Flurkarte von 1886 sehen kann. Den westlichen Teil des Ringgrabens hat meine Frau bereits vor Jahren gekauft, allerdings war das Stück an der Nordseite von Haus 3 noch im städtischen Besitz.

Das ändert sich jetzt. Heute wurde (notariell beglaubigt) der Kauf des uns noch fehlenden Abschnittes besiegelt. Ein Kaufvertrag über ganze 6 m² Grundstück! Ganz unter uns: Der Verwaltungsaufwand, die Einmesskosten und die Kosten für den Notar dürften vermutlich den Kaufpreis schon fast übersteigen. Nicht zu vergessen: der Aufwand, der im Vorwege betrieben werden musste. Aber gut, das Thema ist jetzt auch (zumindest vertraglich) in trockenen Tüchern. Der Rest ist Formalie…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.