Wenn aus dem Entlein ein Schwan wird

Heute war ein großer Tag für Faßbachs. Seit Wochen arbeiten die Jungs von der Firma Honerlage an der Konstruktion unseres Wintergartens, der Verbindung von Haus 2 und Haus 3.

Schon recht früh konnte man die Form des Wintergartens erahnen, jedoch wurden das Holzrahmengerüst zum Schutz  vor Wettereinflüssen mit Folie verschlossen. So wuchs der Wintergarten dann quasi von innen heraus. An Vielen Stellen musste angepasst werden. Ihr erinnert euch vielleicht, dass die beiden Häuser 2 und 3 nicht im rechten Winkel zueinander stehen. Dadurch ergibt sich das Problem, dass die Dachflächen von Haus 3 und dem Wintergarten sehr kompliziert ineinander übergehen. 

wie das hässliche Entlein wartet unser Wintergarten auf seinen großen Tag

Dank der guten Zusammenarbeit zwischen Firma Honerlage und dem Dachdeckerbetrieb Karl Vollstädt wurde die Komplexe Verbindung zu einem gut durchdachten Wasserlauf, der das Regenwasser von der östlichen Dachfläche des Wintergartens und der nördlichen Dachfläche von Haus 3 das Regenwasser Richtung Regenrinne transportiert.

Diese ganzen Arbeiten fanden quasi im Verborgenen, also zu einem Großteil hinter der grauen Plastikfolie statt, die den Wintergarten umhüllte. Damit ist seit heute Schluss! Heute morgen rückte die Firma Honerlage mit vier Mitarbeitern, einem Baukran und einer Ladung Scheiben bei Faßbachs an. Den ganzen Tag waren die Jungs kräftig am werkeln. Erst wurden die letzten Vorbereitungen getroffen (Folien entfernen, Dichtungen versiegeln u.v.m.). Dann wurde mit einer Scheibe nach der anderen die feste Verglasung des Wintergartens eingebaut. Das Ergebnis kann sich doch sehen lassen, oder?

die feste Verglasung ist eingebaut
jetzt erhellt unser Licht die Nacht 🙂

Wir sind total happy, denn genau so hatten wir uns den “fehlenden Giebel” von Faßbachs vorgestellt.

Vielen Dank an alle, die das möglich gemacht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.